Demonstration hoher Effektivität (Signale 1970-1)

Ein Wartburg vor der Wartburg...

Bilanzen nach der Leipziger Herbstmesse

Erstrangige Positionen des WARTBURG 353 erneut bewiesen — Die Eisenacher Automobilwerker sichern im sozialistischen Wettbewerb Jahresplanerfüllung und Übergänge in den Perspektivzeitraum 1971-1975

Der VEB Automobilwerk Eisenach hat ein erfolgreiches Abschneiden bei der Leipziger Herbstmesse zu verzeichnen. Die Exponate des Betriebes im Komplex IFA mobile 70 veranschaulichten die kontinuierlichen Leistungen des Eisenacher Automobilbaues, und es wurde abermals deutlich, welche ausgezeichnete Stellung der WARTBURG 353 nicht nur innerhalb des in Leipzig vertretenen Angebots aus den befreundeten sozialistischen Ländern und dem westlichen Ausland, sondern allgemein in der internationalen Modellskala einnimmt.

Es bedarf gewiß keiner Erörterungen, daß der WARTBURG 353 zu den begehrtesten Mittelklassewagen in der DDR gehört. Die konsequent realisierte WARTBURG-Konzeption — der wirtschaftliche Tausender-Frontantriebswagen mit überdurchschnittlich großem Raumangebot und hohem Komfort — sowie die hoch-entwickelten Konstruktionseigenschaften auf den beim Einzug in die siebziger Jahre in den Vordergrund gerückten Gebieten, so den Fahrleistungen und der Sicherheit, der weitgehenden Wartungsfreiheit und der Anpassung an derzeitige Verkehrserfordernisse, fanden und finden aber auch bei ausländischen Interessenten ungeteilten Beifall. Dazu ist übrigens festzustellen, daß der Zweitaktmotor längst nicht mehr als Ansatzpunkt einer seinerzeit manipulierten Kritik dient, sondern daß dessen Wertschätzung gerade in dem Maße anstieg, wie in Eisenach beim Motor 353/1 Optimierungen von Leistungsvermögen, Laufkultur und Abgasentgiftung erfolgten.

Die Aufgabe, „.... die Bevölkerung unseres

Staates auch künftig mit hochwertigen und

langlebigen Konsumgütern zu versorgen ...",

wie es der Generaldirektor der VVB Automobilbau auf der Pressekonferenz in Leipzig unterstrich, und die zu erfüllenden Anforderungen im Export WARTBURG 353 kennzeichnen eine wesentliche Funktion des Eisenacher Automobilbaues in der Volkswirtschaft der DDR. Zur Leipziger Herbstmesse konnte der VEB Automobilwerk Eisenach bereits auf eine an-teilige Planerfüllung von 51,1 Prozent zum Halbjahresabschluß hinweisen. Seitdem wurde der im sozialistischen Wettbewerb erreichte Planvorsprung weiter ausgebaut. Es gelang den Eisenacher Automobilwerkern, per 30. September den Jahresplan der industriellen Warenproduktion mit 76,5 Prozent zu erfüllen, die Ersatzteilproduktion anteilig mit 77,2, den Exportplan mit 85,3 und das einheitliche Betriebsergebnis mit 78,5 Prozent.

Inzwischen beschloß das Betriebskollektiv in der Diskussion über die Planaufgaben, bereits im IV. Quartal nach den Kennziffern für 1971 zu arbeiten. Die Automobilwerker wollen so noch bessere Voraussetzungen schaffen, um den Jahresplan allseitig bis zum 28. Dezember zu erfüllen, und sie sichern durch hervorragende Leistungen und durch neue Verpflichtungen im sozialistischen Wettbewerb einen reibungslosen Übergang in das Planjahr 1971.