...auf der Leipziger Herbstmesse (Signale 1975-5)

Bei einem Rundgang in Begleitung von VVB-Generaldirektor Sonntag (2. v. I.) begutachteten das Mitglied des Politbüros des ZK der SED, Genosse Gerhard Grüneberg, und der Minister für Allgemeinen Maschinenbau, Landmaschinen- und Fahrzeugbau, Genosse Günther Kleiber, das neue AWE-Erzeugnis.

Vor Abschluß einer entscheidenden Fünfjahrplanetappe und dem Übergang in ein neues Planjahrfünft konkretisierten sich zur Leipziger Herbstmesse auf der Branchenausstellung Straßenfahrzeuge

Messestand des VEB AWEdie Leistungen und Erfolge der Werktätigen des Industrieverbandes Fahrzeugbau der DDR bei der Realisierung der Beschlüsse des VIII. Parteitages der SED. Unter dem Messemotto „IFA mobile DDR" zeigten die Kombinate und Betriebe der VVB Automobilbau, größter Aussteller der DDR, ihre Exponate. Dabei nahmen die Serienmodelle WARTBURG 353 W des VEB Automobilwerk Eisenach eine hervorragende Position ein. Die bedeutsamen Ergebnisse bei der technischen Weiterentwicklung des Eisenacher Frontantriebwagens und den Effektivitätssteigerungen seiner Produktion fanden repräsentativen Ausdruck in äußerst großem Publikumsinteresse und in gemeinsam mit dem DDR-Außenhandelsunternehmen Transportmaschinen schon für 1976 definitiv erzielten Abschlüssen im Export WARTBURG 353 W.

 

AWE-MessestandBei einem Rundgang in Begleitung von VVB-Generaldirektor Sonntag (2. v. I.) begutachteten das Mitglied des Politbüros des ZK der SED, Genosse Gerhard Grüneberg, und der Minister für Allgemeinen Maschinenbau, Landmaschinen- und Fahrzeugbau, Genosse Günther Kleiber, das neue AWE-Erzeugnis.

 

Die Weiterentwicklung zum 353 W umfaßt selbstverständlich sämtliche WARTBURG-Modelle einschließlich Tourist-Varianten.

 AWE-MessestandIn Halle 11 befand sich die komplette Produktionspalette WARTBURG 353 ausgestellt.

 

Damit reichte die Exposition von der de-luxe-Limousine mit Sonderwunsch-Extras bis zum Tourist-Mehrzweckwagen in Standard-Ausführung.

 

BesucherandrangAlle seit März bereits serienwirksamen W-Punkte der Weiterentwicklung des prominenten Eisenacher Automobiltyps — vom Standpersonal unter Einschaltung der AWE-Regionalvertreter immer wieder auf ständige Fragen hin bis in jede Einzelheit erläutert — erhielten rege Aufmerksamkeit und beifällige Anerkennung bei den unablässig die Fahrzeuge umströmenden Messebesuchern.