Protokoll der JHV (Signale 40-61)

Jahreshauptversammlung des EDWFC 2009

des Ersten Deutschen Wartburg Fahrer Club 2009 in Eisenach am  01. August 2009 in Eisenach, Gasthaus "Sophienaue"

Anwesend:  14 stimmberechtigte Mitglieder und 3 Gäste.

 

Eröffnung

Um 17:28 Uhr eröffnete MARTIN VÖLZ, 1. Vorsitzender, die Versammlung, begrüßte alle Anwesenden und stellte die Beschlussfähigkeit fest.

Als Versammlungsleiter erklärte sich MARTIN VÖLZ,

als Wahlleiter DIRK KÖHNE,

als Protokollant TORSTEN LUCAS bereit.

Hierüber wurde auf Befragen der Anwesenden ohne Gegenmeinung Einverständnis festgestellt.

 

Berichte  -  Diskussion  -  Entlastung

MARTIN VÖLZ berichtete über Aktivitäten des Vereins in der vergangenen Wahlperiode:

- Teilnahmen Techno Classica  2008 und 2009.
MARTIN hatte sich für die TC 2009 eine Woche Urlaub genommen und so diesmal die Messe von Anfang bis Schluss mitgemacht. Er berichtete über die rege Mitwirkung der Mitglieder in Vorbereitung, Aufbau, Standbetreuung und Abbau des Messestandes, sowie insbesondere über die Fahrzeugtransporte durch JOCHEN GRAEVE.

Die Preise für die Messestände gingen in den letzten Jahren zunehmend an Stände, die offensichtlich mit extremen finanziellen Aufwand gebaut wurden; wir können und wollen da nicht mithalten. Unser Ziel ist es, einen interessanten Stand mit relativ einfachen Mitteln und wenig finanziellem Aufwand zu gestalten.

- MARTIN wurde als Vereinsvorsitzender von Pressevertretern angesprochen auf Veröffentlichungen bzgl. der Wiederbelebung der Marke "Wartburg" als Opel-Billigauto.

- bei Teileanfragen hat MARTIN auf Märkte und Publikationen verwiesen

- eine Übersicht über Preise für die einzelnen Ausführungen des "Wartburg" hat MARTIN auf seinem PC und bietet sie auf Anfrage per E-Mail allen Mitgliedern an

ANSGAR GLAHSE erläuterte den Kassenbericht,

- Kassenstand derzeit 1.205,- Euro  (zum Vergleich 2007:  1.183,- Euro)

- Mitgliederstand stabil mit derzeit 31 Mitgliedern,
demzufolge gesicherte Einnahmen aus Beiträgen jährlich ca. 600,- Euro

- er dankt den Zeitungsmachern für ihre vielfältige Arbeit, die dem Verein auch erhebliche Kosten einspart

- durch großes finanzielles, materielles und personelles Engagement der Mitglieder sowie Spenden ist die Techno Classica finanzierbar geblieben
- er bittet die Mitglieder bei Anschriftenänderung um unverzügliche Mitteilung, da sonst z. B. die Vereinszeitschrift nicht zugestellt werden kann
- ein besonderes Thema seiner Information war die problematische Auseinandersetzung mit dem Finanzamt, das Finanzamt wollte plötzlich pauschale Veranlagung;

er konnte uns jedoch erfreut mitteilen, dass aktuell keine Steuerforderungen des Finanzamtes mehr bestehen
- eine Spendenquittung auszustellen ist nicht möglich

 

TANJA USKE hat den Kassenbericht geprüft. Sie stellte fest:

- die Belege für die Buchungspositionen sind vollständig vorhanden

- alle Kontoauszüge wurden eingesehen

- der Kassenbestand ist vorhanden. Die Kassenführung gibt zu keinerlei Beanstandungen Anlass und sie schlägt vor, den Kassenwart zu entlasten.

 

MARTIN VÖLZ übergibt die Versammlungsleitung an den Wahlleiter DIRK KÖHNE.

Die ausdrückliche Frage, ob ein Mitglied eine geheime Abstimmung wünscht, wurde von allen anwesenden Mitgliedern verneint.

Damit erfolgten die Abstimmungen offen per Handzeichen.

 

Der Wahlleiter beantragt einzeln die Entlastung des Kassenwarts und des Vorstandes.

Entlastung Kassenwart:

13 ja, 0 nein, 1 Enthaltung

Entlastung 1. Vorsitzender:

13 ja, 0 nein, 1 Enthaltung

Entlastung 2. Vorsitzender:

13 ja, 0 nein, 1 Enthaltung

 

Wahl

Die drei Vorstandsmitglieder werden einzeln gewählt.

MARTIN VÖLZ  wurde als 1. Vorsitzender von ANSGAR GLAHSE  vorgeschlagen, er stellte sich zur Wiederwahl und wurde mit 12 Ja-Stimmen bei 2 Enthaltungen gewählt.

JOCHEN GRAEVE  wurde als 2. Vorsitzender von ANSGAR GLAHSE  vorgeschlagen, er stellte sich zur Wiederwahl und wurde mit 11 Ja-Stimmen bei 3 Enthaltungen gewählt.

ANSGAR GLAHSE  wurde als Kassenwart von MARTIN VÖLZ  vorgeschlagen, er stellte sich zur Wiederwahl und wurde mit 13 Ja-Stimmen bei 1 Enthaltung gewählt.

 

DIRK KÖHNE übergibt die Versammlungsleitung an den neugewählten 1. Vorsitzenden MARTIN VÖLZ.

Im Namen des neuen Vorstands bedankt sich MARTIN VÖLZ für das Vertrauen und versichert, dass der neue alte Vorstand die Arbeit in bewährter Weise fortführen wird.

 

Sonstiges

Über die Ausgestaltung unseres Messestandes auf der Techno Classica 2010 wurde engagiert diskutiert, es gab viele interessante Ideen:

- EBERHARD GORONTZI:  3 Autos (Scheunenfund, in Restaurierung, fertiges Fahrzeug)
- DIRK FLACH:   ländliche Szene aus DDR-Alltag mit z. B: Wartburg-Schlepper-Umbau
- DIRK KÖHNE:  Straßenszene
- Garagenhof in DDR bzw. Unfallszene (beides war schon früher Thema)

- zusätzliche Idee:  Die (Burg) Wartburg als Hintergrund an die Wand

- weitere Idee:  Schrottplatz mit Westautos, davor Top restaurierten "Wartburg"

Auf Antrag von DIRK KÖHNE wurde abgestimmt und sich mehrheitlich (12 Ja, 2 Enthaltungen) für die ländliche Szene entschieden.

Alle Mitglieder werden gebeten, dazu Vorschläge und Ideen einzubringen.

Es wurde vorgeschlagen, dass der Stammtisch in Essen die Machbarkeit berät.

 

Als Problem wurde genannt, dass der Veranstalter der TC sich vorbehält, bei Aufbau am Wochenende vor der Messe eine Gebühr zu erheben.

Es wurde festgelegt, dass nach Erhalt der Unterlagen (und damit die Klärung der Höhe der Kosten), per Email-Konferenz darüber diskutiert und entschieden wird.

Für die nächste Jahresversammlung gab es 2 Vorschläge.

- OLAF HEINEKEN:  bei ihm in Großhartmannsdorf, er würde auch die Logistik im Rahmen seiner Firma zur Verfügung stellen
- DIRK KÖHNE:  in Essen (wegen Kulturhauptstadt)

Der Stadt Essen mit ihren Möglichkeiten wurde durch die Anwesenden der Vorzug gegeben.

 

Um 18:59 Uhr beschließt der Versammlungsleiter die Jahreshauptversammlung 2009.

 

n gez. TORSTEN LUCAS (Protokollant)

MARTIN VÖLZ (Versammlungsleiter)